Was ist Systemische Therapie?

Systemische Familientherapie ist eine Form der Psychotherapie, die Gesundheit und Krankheit eines Menschen sowie persönliche Lebensqualität im Zusammenhang mit seinen relevanten Beziehungen und Lebenskonzepten sieht.

Systemische Psychotherapie setzt an den Ressourcen, den Kompetenzen und Stärken des jeweiligen Menschens an.

Systemische Therapie

"Sei Du die Veränderung, die Du Dir für die Welt wünschst."

Mahatma Gandhi

Fokus

Hier liegt der Fokus mehr auf der Lösung als auf der Problemorientierung.

Gemeinsam wird versucht, Symptome, Krisen und Störungen zu verstehen und aus diesem Verständnis heraus eine individuelle Lösung zu finden. Auf normative Pathologisierungen und Zielsetzungen wird weitestgehend verzichtet.

Das zentrale Arbeitsmittel ist das Gespräch, in welchem Unvoreingenommenheit, bisherige Lösungsversuche, Lebensstrategien, Neutralität und Neugier in den Fokus gestellt werden.

Wie?

Aber auch spielerische und visuelle Interventionen können oft sehr hilfreich sein um ein klareres Bild entstehen zu lassen.

Einer, der meines Erachtens wichtigsten Punkte in der systemischen Therapie, ist die Autonomie jedes Einzelnen zu sehen und rat- oder hilfesuchende Personen als Expertinnen ihrer "Geschichten" und ihrer Selbst anzuerkennen und wert zu schätzen.

Da ich systemisch arbeite, können sowohl einzelne Personen, sowie Paare, Familien oder andere relevante Bezugspersonen an der Therapie teilnehmen.